BRENNENDE KRAKEN ALS MUTANTEN CARS

Auf dem Burning Man-Festival in der Black Rock-Wüste Nevadas gibt es jedes Jahr nicht nur unzählige verrückte Kostüme zu sehen, sondern auch die abgefahrensten Kunst-Autos - so genannte Mutant Cars oder „Mutant Vehicles“.

Diese Mutant Cars sind meist nicht strassentauglich. Aber das sollen sie auch gar nicht sein. Die meisten von ihnen sind noch nicht einmal mehr als Auto erkenntlich, sondern verschwinden als fahrbare Tragfläche unter dem darauf aufgebauten Kunstwerk. Die Vorgaben unter denen sie im „Department of Mutant Vehicles“ (abgekürzt DMV, angelehnt an das amerikanische „Departement of Motor Vehicles“) zugelassen werden, sind streng, aber mehr noch wunderlich. Abgesehen davon, dass das Fahrzeug nicht mehr zu erkennen sein darf, gibt es spezielle Tages- und Nachtzulassungen und Zulassungen für beide Zeiten. Das ist immer abhängig davon, wann welche Besonderheit des jeweiligen Mutant Cars am besten zum Vorschein kommt. So sind die Nachtfahrzeuge oftmals mit besonderen Lichteffekten bestückt oder bieten gar eine komplette Feuershow – so wie im Video unten zu bestaunen. Man sieht aber auch viele andere Autos, die noch als solche erkennbar sind – das sind dann die sogenannten Art Cars. Welcher Sorte man auch immer auf dem Festival begegnet, es ist sicherlich so oder so ein grosses Erlebnis. Vor allem wenn man dann noch mitfahren darf, was durchaus erwünscht ist. Schliesslich sind zwei wichtige Prinzipien des Burning Man Partizipation und Schenken. So macht ein Auto nicht nur eine Person glücklich, sondern gleich viele. Super Idee
Bei dem Vihikel hier geht es eindeutig um das Spektakel bei Nacht:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here