ALTES BLECH – JUNGE FAHRER

Die Young Raiders Challenge ist für junge ­Fahrer/-innen bis Jahrgang 1983 reserviert.

Den Spass am klassischen Auto weitergeben, das ist der Sinn der Challenge. Die AR sucht einen Paten, der für ein junges Fahrer-Team einen Oldtimer zur Verfügung stellen möchte. Fahrerinnen und Fahrer können sich ebenfalls bewerben. © RAID

Am Samstag, 5. Mai, startet die Young Raiders Challenge zum zweiten Mal. Die einzige Rallye ausschliesslich für junge Leute steht für zwei Tage pures Fahrvergnügen durch tolle Landschaften und für sportliche Herausforderungen. Teilnahmeberechtigt sind Leute mit Jahrgang 1983 und jünger. Das Limit für die Autos liegt bei mindestens 30 Jahren (Jg. 1988) für Oldtimer und maximal Jahrgang 1998 in der Kategorie «Youngtimer». Diese sind erstmals bei einer Veranstaltung der Organisation Raid zugelassen.

Verjüngung der Szene

Die Raid Young Raiders Challenge möchte ein junges Publikum für Automobile begeistern und die Freude am Autofahren aus vergangenen Tagen weitergeben. Dazu steht ein Coach-Team zur Verfügung, welches seine Erfahrungen im Rallyefahren gerne weitergibt. Die Young Raiders Challenge bringt damit das Know-how aus 27 Jahren Rallyetradition der Organisation Raid mit der nächsten Generation von Oldtimer-Enthusiasten und ganz besonders auch Enthusiastinnen zusammen. Zudem bietet sie ein ideales Umfeld, um untereinander neue Kontakte zu knüpfen und die Freude gemeinsam teilen zu können.

Alt und jung gemeinsam unterwegs

Klassiker fahren heisst, diese für die Nachwelt zu erhalten und einen Teil der Vergangenheit unseren Nachfahren zu vermitteln. Umso wichtiger ist dabei der Austausch unter den Generationen. Allerdings ist es durch die Preisentwicklung einzelner Klassiker für den Nachwuchs mittlerweile weit schwieriger geworden, an entsprechende Autos heranzukommen. Vielleicht ist heute auch der Zugang generell hürdenreicher geworden als noch vor 30 oder 40 Jahren, als das Selberschrauben noch gang und gäbe war. Fest steht, dass es Zeit zum Handeln ist, sollen das Wissen und die Freude für die Autos des 20. Jahrhunderts an die «Millenials» und die Kinder des digitalen Zeitalters weitergegeben werden.


 

Patenkinder und Götti gesucht!

Die «Automobil Revue» sucht Oldtimer-Besitzer, die gewillt sind, ihr Fahrzeug einer jungen Crew für die Young Raiders Challenge zur Verfügung zu stellen. Dabei möchten wir sowohl den Paten als auch den Patenkindern genügend Zeit geben, sich kennenzulernen und gegenseitig Vertrauen zu gewinnen. Denn Letzteres ist zweifelsohne von grosser Bedeutung, wenn man seinen lang gehüteten Schatz in junge Hände geben soll.

Oldtimer-Pate: Wer sein Auto zur Verfügung stellen möchte, meldet sich bis 30. März 2018 bei: martin.sigrist@automobilrevue.ch

oder per Post an:

Automobil Revue, Aboflor AG, Freiburgstrasse 566, 3172 Niederwangen

Stichwort: «Oldtimer-Götti». Bild des Autos und einige Daten dazu nicht vergessen.

Oldtimer-Patenkind: Wer nicht älter als Jahrgang 1983 ist und gerne vertrauensvoll einen Klassiker am Young Raiders Challenge bewegen möchte, meldet sich an dieselbe Adresse mit einigen triftigen Argumenten, warum gerade er oder sie das richtige Patenkind wäre.

Modalitäten: Die AR wählt unter den eingegangenen Bewerbungen drei Paare aus und vereinbart jeweils ein entsprechendes Treffen zwischen Besitzern (Götti) und Fahrern (Patenkind). Bei einer Zusage beiderseits werden wir eine Paarung auslosen und in der AR vorstellen. Das Fahrer-Team erhält einen vorgebuchten Startplatz an der Young Raiders Challenge im Wert von 940 Franken.

Mehr Infos zur Young Raiders Challenge: www.raid.ch

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here