COMIC: «LACH DOCH MAL, BERNIE!»

Ein Autosalon ist immer auch ein VIP-Treffen, im Rahmen dessen viele Nettigkeiten ausgetauscht werden, die nicht wirklich ganz so ernst gemeint sind …

Am Salon in Genf waren sie für einen kurzen Moment gemeinsam unterwegs: Bernie Ecclestone, der 87-jährige Brite und «King of Formel 1», dessen 46 Jahre jüngere Frau Fabiana Flosi und der 47-jährige Spanier Alejandro Agag, der «King of Formel E». Später traf Ecclestone auch noch auf seinen langjährigen Spezi und früheren, Benetton- und Ferrari-Star Gerhard Berger aus Österreich. Alejandro Agag, Schwiegersohn des ehemaligen spanischen Ministerpräsidenten José María Aznar, gründete 2012 die Formel E Holding und ist seither deren Promotor. Ecclestone seinerseits war bis Anfang 2017 Geschäftsführer der Formula One Group. 47 Jahre lang regierte der ehemalige Autohändler autokratisch über die F1 und führte die Königsklasse clever und smart zu viel Glanz und Gloria. «Das wird sowieso nix», hatte Ecclestone dereinst vor dem ersten Formel-E-Rennen 2014 in Peking gesagt. «Für die Organisatoren ist es eine kommerzielle Sache. Einer oder zwei von ihnen werden ein paar Pfund verdienen und thats it.» Nun, da hat sich der Master of Motorsport, der zweifellos nie ein glühender Fan der lautlosen Renner wird, arg getäuscht. Agag, seinerseits grösster Fan der Formel E, und Ecclestone haben sich in Genf gentlemanlike viele Nettigkeiten erzählt. Wie indes hätte es ungeschminkt tönen können? Vielleicht so  …

 

Hier der komplette Comic-Strip:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here