AUDI UND DIE KÜHNEN NEUN

Man hat das Gefühl, der Sommer steht schon vor der Tür, da wird anderorts noch ausgemacht, wer die besten Sprünge, Tricks und Flüge drauf hat – und zwar auf Schnee und nicht etwa auf einer Welle vor der Küste Hawaiis.

Auf den „Audi Nines“- Festspielen im Tirolerischen Sölden zeigte die internationale Ski- und Snowboardelite, was sie auf Schanzen, in Steilkurven, einem Schneetunnel, einem Looping und beim finalen Sprung über die große Rampe mit abschließender Quarterpipe drauf hat. Dabei ging es vor allem um Kreativität bei den Sprung- und Trickelementen. Das Event, dass vom 09. – 14.04.2018 vom Reifenhersteller Falken präsentiert wurde, vereinte damit die besten Slopestyle- und Snowcross-Elemente in einem sogenannten Slope-X-Kurs. Ob Weltmeister, Olympioniken oder Nachwuchstalente – jeder bekam in fünf Tagen die Möglichkeit sich auszuprobieren. Am Finale am Samstag traten die Athleten dann in insgesamt sieben Kategorien gegeneinander an.

Die vor neun Jahren entstandene Wettkampfreihe, welche unter dem Namen „Nine-Knights“-Event startete, rührt von den neun Gründervätern aus der damaligen Weltelite her. 2011 folgte dann der erste „Nine-Queens“-Event, an dem ausschließlich Frauen teilnahmen. Neben Skifahrern kamen 2013 auch Snowboarder zu der Ehre, auf den Kursen ihre Tricks zu zeigen. Und dieses Jahr kamen noch Athleten aus Ski- und Snowboardcross hinzu.

Simon Gruber bei einem Sprung. ©Audi

Es ging aber nicht nur darum, wer den besten Trick auf dem Parcours zeigt, sondern die Tage vor dem Wettbewerb sollen den Teilnehmern auch die Möglichkeit zur persönlichen Weiterentwicklung geben und zum Herstellen von Kontakten innerhalb der Community.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here