Eine Marke mit lebendiger DNA

70 000 GRATULANTEN In Verté-Fidame ging die grösste Geburtstagsparty von Citroën über die Bühne. Eine Zeitreise durch 100 Jahre innovativer Autogeschichte.

Wie kaum eine andere Marke bringt Citroën seit 100 Jahren nicht nur Autos hervor, sondern Autos, die förmlich leben. Autos mit Charisma, Charme und Charakter. Automobile, die wie nur wenige andere Marken massenhaft Liebhaber in ihren Bann ziehen und diese veranlassen, ihren Hubraumschätzchen Namen zu geben und sie zu hegen und pflegen. Der Name Citroën steht seit genau 100 Jahren für Mut, Innovation, neue, nach-haltige und pfiffige Technologien, stromlinienförmiges Design, bezahlbare Preise und revolutionäre Konstruktionen. Zu Letzteren zählte seinerzeit etwa die Göttin DS oder der legendäre 2CV.

Name vom Urgrossvater
Der Name soll vom Ururgrossvater von Firmen-gründer André Citroën stammen. Roelof war Verkäufer von Zitrusfrüchten in Holland. Als Napoleon die Niederländer 1810 seinem Recht unterwarf, mussten diese sich einen Namen aussuchen, anhand dessen sie identifiziert werden konnten. Roelof wählte den Spitznamen, den seine Kunden ihm gegeben hatten: Limoenman (wörtlich übersetzt Limonenmann, limoen ist das niederländische Wort für Limone). Aus Limoenman wurde im Laufe der Generationen Citroen (Niederländisch für Zitrone). Das Trema, also die beiden Punkte auf dem e, wurde erstmals bei der Einschulung André Citroëns im Lycée Condorcet in Paris verwendet, um die französische Aussprache zu verdeutlichen.

Auch als Werber top
Hinter der 100-jährigen Firmengeschichte steckt ein Genie an mehreren Fronten. Firmengründer André Citroën hätte bestimmt auch als Werber ei-ne Weltkarriere gemacht. Möglicherweise wäre er dann nicht einmal als gebrochener, armer Mann gestorben. Citroën wusste seine Autos schon früh, etwa mittels Roadtrips oder Ausdauerevents, medial top in Szene zu setzen. Er benutzte den Eiffelturm als Werbeträger oder liess seine Autos über die Chinesische Mauer fahren. Er spielte die Karte Merchandising als einer der ersten mittels Modelautos oder Werbegeschenken für Gemeinden brillant aus.

Ein Jahrhundertfest
Das Jahrhunderttreffen der Amicale Citroën & DS Frankreich in Partnerschaft mit L’Aventure Peugeot Citroën DS fand an einem für Citroën geschichtsträchtigen Ort statt: auf der Teststrecke La Ferté-Vidame rund 120 Kilometer westlich von Paris, wo schon der Citroën 2CV seine allerersten Runden drehte. Rund 11 000 Sammler und 60 000 Besucher kamen an der besonderen Location zusammen, um den 100. Geburtstag der Marke zu feiern, in Erinnerungen zu schwelgen und Erfahrungen mit Gleichgesinnten auszutauschen.

Busse wie der Typ 23 sind Teil der Marken-DNA.
Rund 70 000 Fans besuchten die Feier.
Unter Georges Pompidou war die zusammen mit Maserati gebaute SM Staatslimousine.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here