Geölter Blitz

GROSSER ERFOLG Nach seinem ­Marktauftritt 1982 soll die sechste Generation des Corsa nach 13.7 Millionen verkauften Autos den Erfolg des kleinsten Opels fortsetzen.

Vier Modelle des neuen Opel Corsa gelangen Ende November in den Handel – ein Diesel mit 102 PS und drei Benziner unterschiedlicher Ausstattung (75, 100 PS) und als GS Line mit 130 PS. Anfang des kommenden Jahres wird es auch eine batterieelektrische ­Variante geben, die wir leider noch nicht fahren konnten.

Die GS-Line
Die GS-Line ist die sportlichste Corsa-Variante mit bis zu 130 PS unter der Haube. Seit den ersten Corsa-Varianten A bis E ist der Neue deutlich tiefer gelegt worden, was man beim Sitzen schnell realisiert, er ist aber qualitativ auch deutlich besser bei den verwendeten Materialien und moderner. Eine Zweifarbenlackierung hübscht ihn zusätzlich auf. Dass Opel jetzt zur PSA-Gruppe gehört und der Kurze, der mit 4.06 Metern gar nicht so kurz ist, französische Gene und Bauteile wie die Bodengruppe und Motoren geerbt hat, dürfte nur der Kaufinteressent merken, der auch den kleinen Peugeot probegefahren hat. 

Dass der GS ein Sportler ist, erwies sich sehr schnell: Teststrecke war ein Teilstück von Split bis Sibenik der Adria-Magistrale, der kurvenreichen Küstenstrasse D8, auf der sich das straffe Fahrwerk in Sachen Kurvenhalt sehr gut bewährte, aber zumindest im Sportmodus auch jegliche Bodenunebenheit an den Fahrer weitermeldete. Die Kraft aus dem kleinen, nicht einmal angestrengt tönenden, aufgeladenen Dreizylinder reichte völlig aus, zumal der Corsa im Vergleich zum Vorgänger um 108 auf 980 Kilo abgespeckt worden ist. Der Frontantrieb zieht den Blitz spurtreu durch die Kurven. Allerdings gönnte sich das erstmals im Corsa verfügbare Achtganggetriebe vor allem in den unteren Gängen gefühlt den Bruchteil einer Sekunde zu viel, bevor es wieder hochschaltete.

Das Design des neuen Corsa, hier der ­Elegance 1.2 Turbo, ist diskret-modern, LED-Lichter vorne und hinten sind ­Serienausstattung.

Weil der grösste Teil der Testfahrt am Abend stattfand, konnte der Opel das vom Hersteller viel gelobte, erstmals im Kleinwagensegment verfügbare adaptive, blendfreie Abblendlicht (Intellilux-LED-Matrixlicht) ausspielen, das gleichzeitig die Sicht des Fahrers optimiert und den Gegenverkehr nicht blendet. Die Wirkungsweise des Spurassistenten erwies sich als sehr energisch, der Eingriff der Lenkkorrektur wurde als fast störend empfunden. Aber sie ist ja abschaltbar.

Die Baureihe Elegance
Den Elegance 1.2 Turbo (100 PS) entführten wir ins bergige Hinterland auf die Landstrasse D58. Als Testauto wählten wir die handgeschaltete Sechsgangvariante, die im Kurvengeschlängel der Küstenberge Boraja und Vilaja so richtig Laune machte. Apropos französische Gene: Der Corsa Elegance erwies sich im Vergleich mit dem GS sofort als der komfortablere. Das Fahrwerk verzieh Unebenheiten eher, ohne dass gleich Schläge im Rückgrat ankamen. Die Bodenhaftung in schnellen Kurven war stets vorhanden, die Lenkung immer direkt, reaktionsschnell und präzise. Die Bremsen griffen fast giftig zu, wo notwendig.

Auf der Autobahn bei Geschwindigkeiten um die 120 km/h war endlich ein Kritikpunkt zu finden: Die Windgeräusche waren nicht zu überhören. Nach 180 Kilometern zeigte die Verbrauchsanzeige des kleinen Benziners 6.6 Liter auf 100 Kilometer an, was angesichts der Streckenzusammensetzung und der Fahrweise in Ordnung geht. Weniger ist auf jeden Fall möglich.

Aufgrund der niedrigen, coupéhaften Bauart vor allem im Heck bleibt der neue Corsa nach wie vor und trotz der fünf Türen ein Zweipersonen-Auto, das sich – auch aufgrund seiner Abmessungen – gut im Agglomerationsverkehr bewegen lässt. Der GS eröffnet aber die Möglichkeit, es auch einmal eher sportlich-zügig angehen zu lassen. Ausstattungsmässig ist alles möglich, für die Sicherheit sorgen der automatische Geschwindigkeitsassistent, der Frontalkollisionswarner und der aktive Spurhalteassistent. Dazu kommen Verkehrsschilderkennung und umfangreiche Konnektivitäts- (Opel Connect) und Infotainmentsysteme sowie Multimedia Navi Pro mit einem Zehn-Zoll-Touchscreen. 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.