Platz da, Pixelmännchen!

AUTO-GAMES Einmal sein Traumauto fahren: Die Spiele-­Industrie hat die Sehnsucht der Autofans längst erkannt – und schraubt an der virtuellen Realität.

Was sich da vor unseren Augen abspielt, kommt der Realität verdammt nahe – das lässt sich über Auto-Games sicher behaupten. Ohne Lenkrad, Gas- und Bremspedal, Sportsitz und VR-Brille zwecks digitaler Rundumsicht geht fast gar nichts mehr. Der absolute Wahnsinn sei diesbezüglich Gran Turismo Sport, eigentlich fehle nur noch, dass man sich vor der digitalen Rennerei den Helm überziehe, sagen Rennfahrer, die wissen, wie sich Rennsport tatsächlich anfühlt.

Gran Trak 10, 1974 das erste Auto-Videogame mit Lenkrad, war einmal. Das Angebot an Auto-­Games für Computer, Konsole und Smartphone ist mit den Jahrzehnten gewachsen und riesig! Es gibt aber durchaus auch Dauerbrenner. 

Dirt Rally 2.0
13 Teile umfasst die Serie von Entwickler Codemasters. Sie basiert auf der Colin-McRae-Reihe, die 1998 an den Start ging und lange die Rallye-Referenz für Gamer war. Dieses Jahr bekommt die neuste Version mit dem Colin-McRae-Flat-Out-Pack einen scharfen Neuanstrich. Da wird die Karriere der Rallye-Ikone nachgestellt, es gibt 26 Strecken und über 80 Autos – auch den Subaru Impreza S4 Rally.
F1 2017
Die F1-Reihe aus dem Hause Codemasters gibt es seit 2009. Sie ist vom Autoweltverband FIA lizenziert, womit sich der Gamer nicht mit fiktiven Fahrer- und Teamnamen herumärgern muss. F1 2017 ragt heraus, weil die Entwickler den Karrieremodus deutlich ausgebaut haben – von klassischen Rennwagen über neue Paddocks bis hin zur Autoentwicklung.
Forza Motorsport 7
Wer Vielfalt will, der fährt dieses Spiel der Microsoft Studios. Über 700 (!) Autos stehen neben über 30 Rennstrecken zur Auswahl. Erfahrene Racing-Liebhaber haben genauso viel Spass wie Einsteiger. Letztere beissen beispielsweise im Karrieremodus nicht ins Lenkrad, weil die Pixel-Gegner hoch überlegen sind. Denn künstliche Intelligenz passt sich der Leistung des Spielers an.
Gran Turismo Sport
Hochgelobt von der echten Racing-Szene und nahe an der Realität. Der siebte Hauptteil der GT-Spielreihe (ab 2017 für PS4) von Sony glänzt nicht nur mit Fahrfeeling hautnah, erst recht mit VR-Brille, er begeistert auch mit Details. Rennfahrer kleistern ihre Autos mit ihren echten Sponsorenlogos zu, sei es mit dem des Multikonzerns oder dem des Dorf-Coiffeurs. Selbst solche Spielereien machen die virtuelle Rennerei noch etwas realistischer – und das Onlinerennen mit Kumpels umso spassiger: Das Auto vor mir kenne ich doch …
Grand Prix Legends
Old-School-Racing, das einfach nicht in die Jahre kommt. Der erste Teil der Legends-Reihe von Papyrus Design erschien 1998 und konzentrierte sich auf die F1-Saison 1967. Mittlerweile gibt es auch die F2-Saison 1967, den Canadian-American-Challenge-Cup 1966, die F1 von 1955 und und und – aber vor allem viele kultige Rennwagen und Rennstrecken. Und einen mörderischen Motorensound.
GTR 2
Seit der Erscheinung des Games 2006 sind Jahre vergangen, aber für September ist der dritte Teil der Simulation der FIA-GT-Meisterschaft angekündigt. GTR 2 war seiner Zeit voraus und sensationell realistisch, schrieb die Fachpresse. Für Anfänger und Wannabe-Racer empfiehlt sich die Fahrschule, welche die Entwickler der Simbin Studios ins Spiel integriert haben. Kurz besuchen, bevor die langersehnte Fortsetzung folgt. Leckere Teaser auf Youtube gibt es schon.
iRacing
Seit 2008 die klare Nummer 1 der Sim-Racing-Gemeinschaft, wenn es um den Wettkampfgedanken geht (s. Seite 20). Weil iRacing mit verschiedenen Herstellern zusammenarbeitet, sind Fahrphysik und Einstellungsmöglichkeiten noch etwas realistischer als bei der Konkurrenz. Anfänger dürften mit dem Umfang einige Mühe haben, weil allein für die Fahrzeugabstimmung mindestens ein halbes Ingenieurstudium erforderlich ist – ganz so wie in der Realität eben.
Motorsport Manager 3
Wenn einmal kein Lenkrad griffbereit ist und man sich trotzdem mit Rennsport herumschlagen will, klemmt man sich hinter das virtuelle Managerpult. Beim Game von Sega hält man auf dem Smartphone Ausschau nach dem nächsten Rennfahrertalent und baut es auf. Genauso wie die Infrastruktur des eigenen Teams, für das auch Ingenieure angeheuert werden müssen, damit das Rennwagenprojekt vorankommt. Zum Schluss gehts dann an die Strecke.
Project Cars 2
Der Rennsimulator, den Fans nach ihren Wünschen kreiert haben. Die Slightly Mad Studios, bekannt durch die Auto-­Game-Reihe Need for Speed, rief 2015 die Communitiy zur Mithilfe auf. Zwei Jahre später enthüllten die Entwickler unter dem Titel Project Cars 2 eine Liste mit fast 200 verschiedenen Autos und knapp 40 Strecken. Teil 3 der Reihe steht bald am Start.

Gran Trak 10

Digitale Autospiele gibt es fast so lange wie Homecomputer. Das erste
Game mit Lenkrad, Gaspedal und Bremse sowie einer Gangschaltung (3 Vorwärtsgänge, 1 Rückwärtsgang) brachte Atari 1974 auf den Markt und in die Spielhallen. Der Fahrer sah das Rennen
allerdings noch nicht aus der heute gängigen Ego-­Perspektive, er schaute auf sein Fahrzeug und die seitlich gepunktete Strasse herab.

1 Kommentar

  1. Guter Artikel zu den Auto-Games.
    Was mir nun noch fehlte waren Infos was ich benötige, wenn ich mir eine Simulation einrichten will.
    PSP4 Station, 1-2 Bildschirme, Race-Seat mit Lenkrad und Schaltung, …
    was können Sie mir noch empfehlen? Das wäre sehr hilfreich.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.