Hyundai Santa Fe – umfassende Verbesserungen

HYUNDAI Der Santa Fe erhält ein grosszügiges Facelift, das seinen Namen tatsächlich verdient.

Es ist noch nicht viel Zeit vergangen seit der Präsentation der vierten Generation des Hyundai Santa Fe am Autosalon Genf 2018. Jetzt präsentiert der koreanische Hersteller bereits ein erstes Facelift seines erfolgreichen SUV. Die Neuerungen sind, zurückhaltend gesagt, ausgedrückt: umfassend. Die Hyundai-Designer haben die gesamte Frontpartie komplett überarbeitet und mit einem neuen Kühlergrill und markanten, zweigeteilten Schweinwerfereinheiten mit T-förmigen Tagfahrleuchten ausgestattet. Auch das Heck wurde aufgefrischt, die neuen Rückleuchten sind über ein LED-Lichtband verbunden.

Aber nicht nur optisch wurde das Auto weiterentwickelt, sondern auch unter dem Blech hat sich einiges getan. Das Interieur präsentiert sich wohnlicher und edler als noch beim Vorgänger, über der komplett umgestalteten Mittelkonsole thront ein 10.25-Zoll-Touchscreen. Bezüglich Informationen zu den Antrieben gibt sich Hyundai noch bedeckt, aber ein Blick auf die Motorisierungen seines koreanischen Cousins, des technisch sehr nahe verwandten Kia Sorento, zeigt, wohin es gehen könnte. Für die nicht aufladbare Hybridversion könnte Hyundai also den 1.6 T-GDI mit einer 60 PS starken Elektromaschine kombinieren. Das Kraftpaket würde dann eine Systemleistung von 230 PS und bis zu 350 Nm Drehmoment liefern. Wie die Spezifikationen des Plug-in-Hybrids aussehen werden, ist noch offen.

Mehr Neuheiten gibt es in der neuen Ausgabe der AR, die diese Woche erst am Freitag erscheint.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.