Hyundai Tucson N Line mit mehr Leistung

Der All-New Hyundai TUCSON N Line ist inspiriert von Elementen der Performance Marke Hyundai N und in Europa ab Frühling 2021 verfügbar. Der All-New TUCSON ist in Europa ein Bestseller, kann ihn sein sportlicher Bruder sogar noch übertrumpfen?

Sportlich kommt er daher: Der All New TUCSON als N Line.

Ob es schon bald einen richtig starken Hyundai Tucson N geben wird, möchte Hyundai nicht sagen. Die Koreaner sind jetzt aber immerhin schon einmal auf dem Weg dorthin. Zusätzlich zum kürzlich eingeführten, neuen Tucson (hier gehts zum Test) folgt jetzt die «N Line», die den SUV mit Performance-Look, neuer Motorisierung und elektrifiziertem Antrieb noch attraktiver machen soll.

Das bereits sehr gewagte Design des Tucson wurde für die N Line noch einmal kantiger und sportlicher gestaltet. Gerade der Kühlergrill gewinnt an Aggressivität, durch die geometrischen Formen, die wie eine Mischung aus Juwelen und Bienenwaben wirken – «Parametric Jewels» nennt Hyundai das–, und vor allem durch den breiteren Grill.

Doch nicht nur die Front des N Line zeigt sich kantiger und sportlicher – die Proportionen sind insgesamt kräftiger. Bis und mit der C-Säule ist dies im Seitenprofil des Autos zu sehen, und widerspiegeln den Willen von Hyundai, Technologie mit Kraft und Raffinesse zu vereinen. Der verlängerte Dachspoiler lässt den Südkoreaner sportlich elegant wirken. Dieser Eindruck wird durch die 19-Zoll-Räder mit Leichtmetallfelgen und das Doppel-Endrohr zusätzlich unterstützt.

Auch innen ein N

Auch beim Innendesign zogen die Ingenieure von Hyundai das sportliche Design weiter. Sportsitze mit Wildleder- und Leder-Überzug und roten Ziernähten, die sich auch an Türverkleidungen und auf den Armlehnen finden. Das omnipräsente N in diversen Designelementen, auf dem Lenkrad und in den Sitzen weist daraufhin, dass es sich hier um eine N Line handelt.

Das Kombiinstrument und das Infotainment messen beide weiterhin 10.25 Zoll. Wie von Hyundai gewohnt gibt es auch für den Tucson N Line eine sehr gute Komfortausstattung. So beispielsweise das Multi-Air-System, das für eine sanfte Luftverteilung im Innenraum sorgt. Auch Passagiere auf den Rücksitzen kommen in den Genuss einer individuell einstellbaren Klimaanlage, Heizung und Sitzheizung. Einzig die Sitzlüftung ist Fahrer und Beifahrer vorenthalten.

Was die Fahrassistenzsysteme betrifft wartet der N Line mit Totwinkel-Anzeige, Spurassistent, adaptivem Tempomaten und einem Parkassistent auf.

Was den N Line antreibt

Der N Line ist wie der normale Tucson mit einem elektronisch geregelten Fahrwerk erhältlich, was eine erleichterte Anpassung an die Strassenverhältnisse ermöglicht und Fahrkomfort und Performance optimieren soll. Angetrieben wird der SUV entweder vom 1.6 T-GDi oder vom 1.6 CRDi. Der Dieselmotor mit 136 PS und die Benzinerversion mit 150 oder 180 PS sind zusätzlich mit 48-V-Mildhybrid erhältlich. Ausserdem gibt es einen 150-PS-Benziner und einen mit 230-PS-Hybrid. Neu ist der Plug-in-Hybrid mit 265 PS.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.