Schöne Automobile – schöne Geschichten (15)

PORSCHE Die ganz frühen Porsche-356-Modelle sehen heute aus wie Kinder-Spielzeuge.

Sie werden als Prä-A bezeichnet, die ganz frühen Exemplare des Porsche 356. Gebaut wurden sie bis 1955, zu erkennen sind sie an der geteilten Frontscheibe. Und vor allem an ihrer sehr puristischen Form, da war nichts zu viel, sondern alles wunderbar im Fluss, in absoluter Harmonie. Und winzig sind sie, diese Pre-A, 3,95 Meter lang zwar, aber die Spur betrug nur gerade 1,29 Meter (vorne) bzw. 1,25 Meter (hinten). Und der Antrieb war aus heutiger Sicht auch nicht gerade Porsche-würdig, der damals optional erhältliche 1,3-Liter-Vierzylinderchen schaffte es auf gerade einmal 44 PS (Basis-Motor war ein 1,1-Liter mit 40 PS).

Dieses Exemplar aus dem Jahr 1951 /Chassisnummer #10713) wurde an den bekannten belgischen Karosseriebauer und Händler D’Ieterem ausgeliefert, verbrachte viele Jahre in den USA – und kam dann zurück in eine bekannte europäische Porsche-Sammlung. Nach einer sehr aufwendigen, 8 Jahre dauernden Restauration glänzt der 356 jetzt wieder in seiner originalen Farbe, einem sanften Radium Grün, das seine wunderbare Form bestens betont. Das Fahrzeug steht zum Verkauf bei Sports Purpose.

Die anderen Stories von «Schöne Automobile – schöne Geschichten» umfassen: Mercedes-Benz 300 SL «Flügeltürer» / Lancia 037 / AC Ace / Ferrari 250 GTE 2+2 «Polizia» / Jaguar D-Type / Matra MS670/ Citroën SM / Porsche 911 Targa / Bugatti Type 57S / Alfa Giulia 1600 TI / Porsche 935 JLP-Racing / Porsche 935 K3 Kremer/Walter Wolf / Alfa Romeo 179C. Zuletzt vorgestellt: Facel II.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.