Die Eier legende Wollmilchsau

Der GLC ist der globale Bestseller von Mercedes-Benz. Die neue Generation hat grosse Fussstapfen zu füllen – und sie schafft das locker.

Als Offroader hat ihn wohl niemand auf der Rechnung. Und dennoch, wie sich der neue Mercedes GLC flüsterleise durch das Gelände wühlt, ist eindrücklich. Klar, das Mittelklasse-SUV ist kein Hardcore-­Haudegen, sondern ein nobles Gefährt für den Alltag, das in erster Linie für einen möglichst komfortablen Einsatz auf der Strasse konzipiert ist und wohl so gut wie nie abseits des Asphalts eingesetzt wird. Und dennoch – es ist schön zu wissen, dass er es könnte, wenn man den wollte.

Der GLC ist das global meistverkaufte Modell der Schwaben in den letzten zwei Jahren. Auch in der Schweiz ist er das, zumindest im laufenden Jahr, und das trotz auslaufender Modellgenera­tion. «Weltweit haben sich seit der Markteinführung 2.6 Millionen Kunden für ein Modell der beliebten SUV-Baureihe entschieden», bestätigt Vertriebsvorständin Britta Seeger. «Ich bin überzeugt, dass die neue Generation mit der Kombination aus dynamischem Fahrspass, modernem Design und Funktionen wie dem Offroad-Cockpit und unserer Augmented-Reality-Navigation sowohl Abenteurer als auch Familien begeistern wird.»

Auch Chefentwickler Jörg Bartels findet grosse Worte: «Das neue Modell bringt alle Eigenschaften mit, die ein Mercedes-SUV ausmachen: kompromisslose Fahrsicherheit auf der Strasse, überragende Fahrdynamik und souveränes Fahrverhalten im Gelände.» Ein breites Anforderungsprofil also, das der neue GLC erfüllen soll: Er soll sehr sicher, komfortabel und überragend dynamisch auf der Strasse und gleichzeitig souverän im Gelände sein, dazu technisch hochmodern, edel ausstaffiert und natürlich tadellos verarbeitet – die beiden letzten Punkte betreffen dabei nicht spezifisch den GLC, sondern jedes Modell von Mercedes-Benz. Chefdesigner Gorden Wagener legt noch einen drauf: «Der neue GLC führt unsere Designphilosophie mit seiner sinnlichen Klarheit fort und strahlt wie das gesamte SUV-Portfolio Intelligenz und Emotion aus.»

In die Gegenwart geholt

Tatsächlich wurde das Design des SUV nicht neu erfunden, sondern durch stimmige Modifikationen in die Gegenwart geholt. Der Fünfplätzer wurde in der Länge um 60 Millimeter auf 4.72 Meter gestreckt und gleichzeitig vier Millimeter flacher, die Breite blieb mit 1.89 Metern identisch. Dank eines längeren hinteren Überhangs konnte das Kofferraumvolumen um 70 Liter vergrössert werden: Neu finden 620 bis 1680 Liter im hübschen Heck Platz. Weil die Spurbreiten ebenfalls vergrössert wurden (vorne +6, hinten +23 mm) wirkt der neue GLC athletischer als sein Vorgänger. Natürlich spielte auch die Aerodynamik eine wichtige Rolle im Designprozess. Die Designer haben die Aussenhaut des GLC so geschliffen, dass der Luftwiderstandsbeiwert im Vergleich zum Vorgängermodell um zwei Hundertstel auf 0.29 verbessert werden konnte – das ist in Zeiten von Rekord-Spritpreisen und CO2-Bussen entscheidend.

Auch der GLC trägt nun das von anderen Mercedes-Modellen bekannte Cockpit-Layout mit zwei freistehenden Bildschirmen. Ein 12.3 Zoll grosser Screen hinter dem Lenkrad versorgt den Fahrer mit den wichtigsten Informationen, auf dem 11.9 Zoll grossen, leicht zum Fahrer hin geneigten Zentraldisplay wird das Infotainmentsystem bedient. Komfortable Sitze, luftige Platzverhältnisse, schöne Materialien sowie die neuesten technischen Features machen den Innenraum zu einem Wohlfühlort. Ein Highlight dabei ist der neue Energizing Coach: Auf Grund von Fahrzeug- und Fahrtinformationen schlägt das System dem Fahrer ein passendes Fitness- und Wellnessprogramm vor, wer eine entsprechende Smartwatch trägt, kann deren Informationen mit einfliessen lassen. Mit dem Energizing-Paket Plus stehen zudem bis zu sieben wählbare sogenannte Erlebniswelten bereit, die eine entsprechende Atmosphäre im Innenraum schaffen, vitalisierend bei Ermüdung beispielsweise oder entspannend bei erhöhtem Stresspegel.

Souverän on- und offroad

Die Geschichte zeigt, dass solche automobilen Alleskönner oftmals ein Kompromiss auf Rädern sind. Doch der neue Mercedes GLC scheint tatsächlich alles unter einen Hut zu bringen, völlig unaufgeregt, souverän und fast ohne Abstriche. Er fährt sich auf der Strasse tatsächlich sehr komfortabel, schwebt dank der (aufpreispflichtigen) Luftfederung mit seiner Dämpfung, die Zug- und Druckstufe stufenlos regelt, förmlich über den Asphalt. Trotzdem vernascht er auch Kurven, wenn man ihn etwas fordert, bleibt dabei nahezu waagrecht, wankt nur wenig und ist dank der Hinterachslenkung wendig, agil und spurstabil. Diese schlägt die Hinterräder um bis zu 4.5 Grad ein und verringert den Wendekreis dadurch auf 10.9 Meter – Kompaktklassenniveau.

Auch im Gelände, um den Bogen zum Anfang des Textes zu spannen, liefert das SUV, was seine Erbauer von ihm fordern: Ein Offroad-Fahrprogramm samt Bergabfahrhilfe gehört genauso zum Serienumfang wie der Allradantrieb. Mit dem optionalen Offroad-Technik-Paket lässt sich der GLC zusätzlich aufwerten, mit ihm erhält er einen Unterbodenschutz sowie einen Unterfahrschutz vorn, dazu wird die Bodenfreiheit um 20 Millimeter erhöht. Mit Luftfederung kann die Fahrgastzelle so um bis zu 50 Millimeter angehoben werden. Als technisches Highlight bietet der GLC ­eine virtuell transparente Motorhaube, wie sie Land Rover bereits seit einiger Zeit anbietet: Aufgrund der Bilder der vier rund um das Fahrzeug angebrachten Kameras errechnet das System, wie es unter dem Fahrzeug aussehen würde und zeigt das inklusive der Position der Vorderräder im grossen Display an. So können Hindernisse und der weitere Fahrweg besser erkannt werden.

Breites Angebot

Zum Marktstart werden in der Schweiz zwei Benzin- und eine Dieselvariante angeboten, dabei handelt es sich um Zweiliter-Vierzylindermotoren mit 48-Volt-Mildhybridsystem mit einer Leistungsspanne von 150 kW (204 PS) bis 190 kW (258 PS). Spannender wird es ab Dezember, wenn das Angebot um drei Plug-in-Hybridvarianten erweitert wird. Diese kombinieren die Vierzylinderaggregate mit je einem Elektromotor, haben als Benziner eine Systemleistung von 230 kW (313 PS) oder 280 kW (381 PS) sowie als Dieselhybrid 245 kW (335 PS) und bieten eine rein elektrische Reichweite von weit über 100 Kilometern an. Somit sind sie nicht nur die leistungsstärksten, dynamischsten und mit Abstand sparsamsten Varianten, sondern fahren sich dank partiellen Elektroantriebs auch ruhiger und komfortabler. Dadurch sind sie auch im Gelände im Vorteil, weil der Elektromotor direkt aus dem Stand viel Drehmoment bereitstellt.

Der neue Mercedes GLC scheint die grossen Erwartungen seiner Erbauer erfüllen zu können, zumindest ist das der Eindruck nach den ersten Testfahrten. Das Mittelklasse-SUV wurde nicht nur optisch attraktiver, sondern auch rundherum verbessert und modernisiert und sollte damit die Erfolgsgeschichte weiterführen können. Auf den Markt kommt die neue Modellgeneration im Oktober zu Preisen ab 67 800 bis 78 400 Franken, die Plug-in-Varianten starten im Dezember. Die Preise werden Ende September bekannt gegeben. 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.