Renault Espace – die Wandlung

Die sechste Generation des Espace folgt dem Zeitgeist – und wird zum SUV.

  • SUV statt Crossover statt Minivan
  • Nur eine Motorisierung, 200 PS
  • Erste Auslieferungen im Herbst

Während die ersten vier Generationen des Renault Espace noch Minivans waren, präsentierte sich die fünfte Generation in Form eines Crossovers. Die sechste Generation nun bestätigt, was alle erwartet hatten: Der Espace nimmt nun die Form eines vollwertigen SUV an.

Aussen kleiner als sein Vorgänger, innen grösser: der neue Renault Espace – Renault

Im Vergleich zum Austral bietet der neue Espace mit 4722 Millimetern Gesamtlänge 21 Zentimeter mehr, was Platz für die beiden Sitze in der dritten Reihe schafft. Im Vergleich zum Vorgänger ist er aber geschrumpft, hat aber dennoch bei der Innenlänge auf 2.48M eter zugelegt. Der Radstand liegt bei 2738 Millimetern, das Fahrzeug ist 1843 Millimeter breit und 1645 Millimeter hoch. Vor allem ist der Espace6 leichter geworden, gegenüber dem Diesel mit Automatikgetriebe wurden 215 Kilogramm eingespart. Die Sitze der zweiten Reihe sind im Verhältnis 60:40 geteilt und können einzeln um 22 Zentimeter verschoben werden. Dadurch kann das Kofferraumvolumen zwischen 581 und 777 Litern variiert werden. Mehr Kofferraum geht zulasten der Beinfreiheit im Fond, die bis zu 321 Millimeter beträgt.

Es ist, wie es zu erwarten war: der Espace wird zum SUV – Renault

In der Version mit sieben Sitzen liegt das Kofferraumvolumen zwischen 477 und 677 Litern, wenn die Sitze der dritten Reihe versenkt sind. Reisen sieben Personen mit, beschränkt sich der Kofferraum auf bescheidene 159 Liter. Die Neigung der Rückenlehnen ist auch in der dritten Reihe verstellbar. Das riesige, feste Glasdach (1.33×0.84m) kann per Sprachbefehl verdunkelt werden.

Bis zu sieben Personen finden Platz – Renault

Renault bot bereits 2008 im Laguna GT eine Allradlenkung an. Der neue Espace kann mit der neusten Entwicklung dieser Technologie ausgestattet werden, die bei hohen Geschwindigkeiten die Stabilität und bei niedrigem Tempo die Manövrierfähigkeit verbessert. In Kombination mit einer Mehrlenker-Hinterachse ermöglicht 4Control Advanced den Hinterrädern einen Lenkeinschlag von bis zu einem Grad parallel (ab 50km/h) und fünf Grad entgegengesetzt, wodurch sich der Wendekreis von 11.6 auf 10.4Meter verringert.

Selbstverständlich ist alles an Bord, was man heute an Features erwarten darf – Renault

Der vom Austral bekannte E-Tech-Vollhybridantrieb wird im Espace die einzige mögliche Motorisierung sein und ausschliesslich die Vorderräder antreiben. Der Dreizylinder-Turbomotor mit Direkteinspritzung, 96 kW/130 PS Leistung und 205 Nm Drehmoment wird von einem Elektromotor mit 50 kW unterstützt, was zu einer Systemleistung von 146 kW/200 PS und 410 Nm Drehmoment führt. Dieses Hybridsystem gilt als sparsam (ab 4.7l/100km, 105g CO2/km). Da das Multimodus-Automatikgetriebe keine Kupplung hat, fährt das Fahrzeug immer zu 100 Prozent elektrisch an. Es gibt vier regenerative Bremsstufen, die über die Schaltwippen am Lenkrad oder die Multi-Sense-Einstellungen ausgewählt werden können.

Es dürfte dies eines der grössten Panoramadächer überhaupt sein – Renault

Die neusten Konnektivitätsinnovationen – Open R Link mit integriertem Google und Over-the-Air-Updates – sind ebenso selbstverständlich wie die 32 Assistenzsysteme, die zur Verfügung stehen. Ende Mai oder Anfang Juni will Renault die Preise für den neuen Espace kommunizieren. Die Kunden sollen die Wahl zwischen Fünf- und Siebensitzern sowie den drei Ausstattungsvarianten Techno (Basis), Esprit Alpine (sportlich) und Iconic (luxuriös) haben. Die ersten Fahrzeuge sollen im September ausgeliefert werden.

Der neue Renault Espace kommt mit nur einer Motorisierung – Renault

Mehr News gibt es immer auch in der Print-Ausgabe der AUTOMOBIL REVUE. Abos gibt es: hier.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.