Home Autoren Beiträge von Michael Schenk

Michael Schenk

Michael Schenk
128 BEITRÄGE 0 Kommentare
Sportredaktor Sportredaktor seit 1990 (frühere Arbeitgeber Berner Zeitung, AZ Medien) Was die Beziehung zum Auto angeht, halte ich es wie der vierfache, britische Vizeweltmeister Sterling Moss: "Das erste Auto im Leben vergisst man ebenso wenig wie die erste Frau…!" Nun - beides behält seinen Reiz, selbst wenn sich Marke und Name im Laufe der Zeit verändert haben …

ALFA ROMEO: MIT REANIMIERTER LEGENDE IN DIE ZUKUNFT

Eines steht fest: Das Sauber-Formel-1-Team wird 2018 sowieso viel Aufmerksamkeit geniessen. Der neue, legendäre Partner Alfa Romeo ist mit den aktuellen Modellen lebendiger denn je. Dieser «Drive» soll sich nun auch auf der Rennstrecke spiegeln.

EDOTORIAL: MIT JEDEM SCHLUCK NÄHER BEI HAMILTON & VETTEL

Wenn Sie von einer Polizeipatrouille angehalten werden, was vor den und während der Festtage immer passieren kann, haben Sie das Recht, die Polizei vor dem Atemtest um einen Schluck Wasser zu bitten.

EDITORIAL: ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT

Mit E-Autos wurde 1835 erstmals experimentiert, Ferdinand Porsche himself, seines Zeichens Elektroingenieur, startet seine geniale Karriere als Entwickler eines Elektro- (1897) und eines Allrad-Hybrid-Autos (1899).

DIE BERGRENNEN-OK’S ZIEHEN KONSEQUENZEN

Nach dem «Crash» 2017 geht es in Hemberg SG weiter und straffer vorwärts am Gurnigel.

FORMEL-E: BALD GEHT DIE MISSION FÜR BUEMI LOS

Anfang Dezember startet die neue Formel-E-Saison. Sébastien Buemi ist einer der Favoriten.

EDITORIAL: SUCHT NACH GESCHWINDIGKEIT IST IN UNSEREN GENEN

Der Mensch ist echt kein stillstehendes Wesen. Darum versucht er, die Grenzen der Bewegung seit jeher hinauszuschieben. Immer schneller wollen wir von A nach B kommen – im Beruf, im Internet, im Sport, im Zug, und weiss der Herrgott, wo sonst noch … Geschwindigkeit ist darum für viele faszinierend.

NISSAN BRINGT NIPPON-POWER IN DIE FORMEL E

Mit Nissan tritt ein weiterer prominenter Player in der Formel E an. Die Serie legt an allen Fronten zu.
video

ZU SILBER UND BRONZE LACKIERT

Die Carrosseriespengler Maurus von Holzen und Heiko Zumbrunn holen an der Berufs-WM in Abu Dhabi zwei Medaillen.

MIT 86 NOCH IMMER VOLLGAS UND 240 PS AUF DER RENNBAHN

Heinz Podak (86) zählt zu den ältesten aber gewiss nicht langsamsten Autofahrern im Land. Der Basler fährt Porsche-Cup.

MÄCHLER VOR BURRI AUF RANG 2

Philip Egli gewinnt den Slalom in AmbrÌ. Mit Stephan Burri klassiert sich neben Champion Bürki noch ein zweiter Polo-Pilot auf dem Meisterschaftspodest. SM-Platz 2 geht an Albin Mächler.