SCHNELLLADENETZ FÜR EUROPA

Das Gemeinschaftsunternehmen Ionity will den Ausbau des Schnellladenetzes für Elektrofahrzeuge in Europa vorantreiben. Beteiligt sind bisher die BMW Group, DaimlerAG, Ford Motor Company und der Volkswagen Konzern mit Audi und Porsche.

AUCH IN BIEL WILL GUT DING WEILE HABEN

Der A5-Westast bei Biel BE ist zum Zankapfel geworden. Rund 600 Einsprachen richten sich bis heute dagegen. Der Baubeginn dürfte sich verzögern.

DAS KOSTET UNS DER VERKEHR

Die ÖV-Benutzer bezahlen knapp die Hälfte der Kosten, während die Autofahrer 90 Prozent ihrer Kosten entrichten.

AVENIR SUISSE DENKT MIT

Die Ideenfabrik in Zürich tüftelt an einem neuen, innovativen Mobility-Pricing-Konzept.

WIRKUNGSANALYSE

Vorerst verzichtet der Bundesrat auf Pilotversuche mit Mobility Pricing. Zuerst in der Theorie.

ORDNUNGSWIDRIGKEITEN (FAST) OHNE GRENZEN

Auch wenn es nur um den kleinsten Verkehrsverstoss geht, können nachlässige oder vergessliche Verkehrsteilnehmer ernsthafte Schwierigkeiten bekommen, wenn sie Bussgelder nicht bezahlen.

KONTROVERSE ÜBER KONTROLLUNTERSUCHUNG FÜR ÄLTERE AUTOFAHRER

Bundesrat und eine Mehrheit der Verkehrskommission finden, dass Kon­trollen für Lenker erst ab 75 nötig sind. Die bfu erarbeitet eine Studie dazu.

DOPPELFALLE

Ein ab 51 km/h aktivierter Radar auf gerader Strecke am Ortsausgang von Mézières VD zeigt, wie Fahrer unabsichtlich zu Rasern werden können.

FÜR MEHR VERKEHRSSICHERHEIT

Der Bundesrat will die Fahrausbildung optimieren. Wer erstmals allein unterwegs ist, soll das mit mehr Fahrpraxis als bisher tun.

NICHT DAS RISIKO EINLADEN

Lieferwagen sind in der Güterverteilung unabdingbar. Doch ist die Ladung nicht korrekt gesichert, wird es gefährlich.