Kia EV9 – Imposanter Aufpasser

AR-Testteam | 18.01.2024

Elektroriese Der Kia EV9 sieht nicht nur gross aus, er ist es auch – aussen wie innen. Im Alltag gibt sich der Koreaner als durchdachter Typ, der den Fahrer gern an der kurzen Leine hält.

93288

Als Kia vor knapp einem Jahr erste Fotos des EV9 veröffentlichte, zeigten sie das Auto weiss oder blau. Wohl mit gutem Grund: So lackiert wirkt es trotz seiner kantigen Linienführung und der schieren Grösse noch freundlich. Vielleicht wurde aus Marketingsicht eine Chance verpasst, denn wer im Verkehr mit seinem Vehikel gern respekteinflössend wirkt – diesen Wunsch scheinen ja nicht wenige zu hegen –, degradiert mit einem schwarz lackierten EV9 selbst grosse, aggressiv gezeichnete SUV zu lächerlichem Beigemüse. Aber dieser Kia ist kein Auto für Angeber, sondern ein netter Familientyp.

Unser im Ocean Blue genannten Lancierungston lackierter Testwagen machte auf jeden Fall niemandem Angst. Im Gegenteil, es gab sogar den ­einen oder anderen emporgestreckten Daumen. Der EV9 scheint mit seinem markanten Design also gut anzukommen. Und obwohl er wirklich gross ist, sind fünf Meter Länge und knapp zwei Meter Breite für heutige Verhältnisse gar nicht so übertrieben. Dass einem bei der Einfahrt in ein Parkhaus mit dem fast 1.8 Meter hohen EV9 in Anbetracht der ungewohnten Nähe zur Decke kurz das Herz stehen bleibt, passiert nur am Anfang. Und Fahrer grosser Vans lachen da sowieso nur.

Grossraum-SUV

Da der Begriff Van jetzt gefallen ist: Nein, der Kia EV9 ist keiner. Auch wenn er irgendwie so aussieht. Kia bezeichnet ihn als SUV, das auf der Konzernplattform E-GMP aufgebaut ist und dementsprechend auch über die für zügiges Laden geeignete 800-Volt-Technologie verfügt. Im Vergleich mit den Plattformbrüdern wie etwa dem Hyundai Ioniq 5 oder dem Kia EV6 gibt es den Kia EV9 aber mit einem deutlich grösseren Akku, der 99.8 kWh Bruttokapazität aufweist. Netto sind es immerhin 96 kWh. Die werden bei unserem Testwagen mit Allradantrieb laut WLTP in eine Reichweite von 505 Kilometern umgemünzt, wobei die ebenfalls erhältliche Version mit Heckantrieb sogar 563 Kilometer schaffen soll.

Jetzt registrieren und weiterlesen

Bereits registriert? Login